BERLINER WOHNWELTEN

DAS OBJEKT

VIER FLÜgel UND NICHT ABGEHOBEN

Die beiden Wohnanlagen bilden ein gepflegtes Ensemble in einer Gegend mit guter Infrastruktur. Sie sind nahe am Innsbrucker Platz gelegen, jedoch in ruhigen Seitenstraßen abseits von der Hauptverkehrsader. Dennoch bieten sie alle denkbaren Anbindungen an den Nahverkehr - vom Bus bis zur Stadtautobahn.

Nach Süden hin schließt sich an die Objekte der ruhige Stadtteil Friedenau an, nach Norden gelangt man sofort in die Hauptstraße, eine belebte Einkaufsmeile Schönebergs.

Die beiden miteinander verbundenen Komplexe entstanden 1930 als traditionelle Mauerwerksbauten. Die meisten der dazugehörigen, in geschlossener Bauweise errichteten Häuser sind viergeschossig, es gibt aber auch welche mit fünf oder sechs Obergeschossen. Fast alle Gebäude werden von Satteldächern bedeckt, zum Teil zu den Giebeln abgewalmt. Nur wenige der Häuser haben ein Flachdach.

Eine Bestandsbegutachtung des Gutachters ist eine Präventivmaßnahme, die der Sicherstellung des hohen Berner Group Berlin-Standards dient.